Das Wetter in der Pfalz am Mittwoch, 13.09.2017

Wetterlage
Ein Orkantief zieht über die Nordsee nach Südschweden, seine Ausläufer überqueren am Vormittag die Pfalz. Damit verstärkt sich die Südwest- bis Westströmung deutlich und lässt erst zum Abend wieder nach. Die Kaltfront des Tiefs gerät in der Nacht zum Donnerstag auf dem Weg nach Süddeutschland vorübergehend ins Schleifen.

Wetteraussicht
Heute früh ist es meist stark bewölkt oder bedeckt und es fällt gebietsweise schauerartig verstärkter Regen, der noch am Vormittag nach Osten abzieht. Zum späten Nachmittag zieht im Süden Dauerregen auf, der teils kräftig ausfällt. Die Temperatur erreicht 17 bis 20, in den Hochlagen 14 Grad. Der Wind weht mäßig bis frisch aus südwestlicher bis westlicher Richtung. Verbreitet treten stürmische Böen auf. Im Bergland sind Sturmböen bis zu 70 und 85 km/h zu erwarten, in Gipfellagen auch schwere Sturmböen bis zu 95 km/h möglich.
In der Nacht zum Donnerstag bleibt es dicht bewölkt und es ist vor allem südlich des Hunsrücks Dauerregen zu erwarten, der im Pfälzer Wald auch ergiebig ausfallen könnte. Die Temperatur geht auf 12 bis 8 Grad zurück. Der Wind lässt allmählich etwas nach und weht bevorzugt in der Südhälfte weiterhin mit starken oder stürmischen Böen, in Hochlagen auch mit Sturmböen. In der zweiten Nachthälfte schwächt sich der Wind dann noch weiter ab.

Weitere Aussichten
Am Donnerstag ist es stark bewölkt bis bedeckt und die Dauerregensituation entspannt sich. Es fällt aber weiterhin immer wieder schauerartiger Regen, der nachmittags auch gewittrig sein kann. Die Temperatur erreicht Werte um die 15 bis 18, im Bergland des Pfälzerwaldes bis 13 Grad. Der Wind weht überwiegend mäßig mit starken bis stürmischen Böen aus südwestlicher bis westlicher Richtung.
In der Nacht zum Freitag ist es wolkig und niederschlagsfrei. Die Temperatur geht auf 9 bis 5 Grad zurück. Der Wind lässt nach und weht nur noch schwach bis mäßig aus südwestlicher bis westlicher Richtung.

Am Freitag ist es wechselnd bewölkt und im Tagesverlauf kommt es örtlich zu Regenschauern, ab der Mittagszeit auch zu einzelnen Gewittern. Am Abend klingen die Schauer ab und die Bewölkung lockert auf. Die Höchstwerte liegen um 12 Grad im höheren Bergland und bis zu 18 Grad am Oberrhein. Der Wind weht schwach bis mäßig aus südwestlicher bis westlicher Richtung.
In der Nacht zum Samstag ist es wolkig und meist niederschlagsfrei. Im Laufe der Nacht kann sich örtlich Nebel oder Hochnebel bilden. Die Tiefstwerte liegen zwischen 8 und 5 Grad.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.