Das Wetter in der Pfalz am Montag, 01.01.2018

Wetterlage
An der Südseite eines Tiefdruckkomplexes über der Nordsee und Skandinavien herrscht eine starke westliche bis südwestliche Strömung. Dabei wird rückseitig einer Kaltfront etwas kühlere Meeresluft herangeführt geführt.

Wetteraussicht
Heute ist es wechselnd bewölkt, neben längeren niederschlagsfreien Abschnitten fällt örtlich schauerartiger Regen, im höheren Bergland teils mit Schnee vermischt. Die Temperatur erreicht Werte zwischen 7 bis 10 Grad. In Höhenlagen des Pfälzerwaldes werden 3 bis 6 Grad erreicht. Der Wind weht mäßig bis frisch mit starken, im Bergland auch mit stürmischen Böen bis zu 65 km/h aus südwestlicher Richtung. Vereinzelt sind in exponierten Lagen Sturmböen bis 85 km/h möglich.
In der Nacht zum Dienstag ist es stark bewölkt und zeitweise fällt Regen. In der zweiten Nachthälfte ziehen die Niederschläge allmählich nach Osten ab. Die nächtliche Temperatur geht auf 6 bis 4 Grad zurück, im Bergland des Pfälzerwaldes 4 bis 1 Grad. Am Abend nimmt der Wind an Stärke zu, dabei muss zeitweise mit Sturmböen bis zu 75 km/h gerechnet werden. Im Bergland können schwere Sturmböen bis zu 90 km/h auftreten. Gegen Mitternacht nimmt der Wind wieder ab und es kommt überall noch zu starken, in Gipfellagen des Pfälzerwaldes auch zu stürmischen Böen.

Weitere Aussichten
Am Dienstag ist es wolkig mit kurzen Auflockerungen und nur vereinzelt fällt etwas Regen, in den Höhenlagen des Pfälzerwaldes Schneeregen. Die Temperatur erreicht Werte zwischen 5 bis 8 Grad, im höheren Bergland um die 3 Grad. Der Wind weht mäßig bis frisch mit starken Böen aus südwestlicher bis westlicher Richtung.
In der Nacht zum Mittwoch zieht ein neues Regengebiet heran. Teilweise regnet es andauernd und kräftig. Im Laufe der Nacht wird die Lufttemperatur milder, Mittwochfrüh werden 6 bis 10 Grad, im Bergland des Pfälzerwaldes 4 bis 6 Grad erreicht. Der Wind frischt zeitweise stark auf, zeitweise treten starke bis stürmische Böen auf. In Gipfellagen muss mit Sturmböen, teils auch mit schweren Sturmböen gerechnet werden.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.