Das Wetter in der Pfalz am Donnerstag, 18.01.2018

Wetterlage
Ein Orkantief zieht heute über Norddeutschland hinweg. Rheinland-Pfalz und das Saarland gelangen damit in sein Sturmfeld.

Wetteraussicht
In den frühen Morgenstunden frischt der Wind bereits von Westen her auf, dabei muss mit Sturmböen bis zu 85 km/h (Bft 9) gerechnet werden. Nachfolgend treten tagsüber schwere Sturmböen um 100 km/h (Bft 10) sowie besonders in Schauer- und Gewitternähe einzelne orkanartige Böen um 110 km/h (Bft 11) auf. In Schauer- und Gewitternähe sowie in exponierte Lagen ist mit orkanartigen Böen zu rechnen. Zum Abend nimmt der Wind ab. Vereinzelt können sich auch Gewitter bilden, die mit Orkanböen einhergehen können. Zum Abend nimmt der Wind ab und weht dann aus westlicher Richtung. Dabei regnet es anfangs verbreitet, teils auch kräftig. Am Nachmittag zieht der Regen nach Südosten ab und die Bewölkung lockert etwas auf. Es treten dann noch einzelne Schauer auf, die in den Höhenlagen des Pfälzerwaldes wieder in Schnee übergehen. Die Temperaturen liegen am Morgen bei 7 bis 10 Grad, in den Höhenlagen bei 5 Grad. Am Nachmittag sinken die Temperaturen auf 6 bis 4, im Bergland des Pfälzerwaldes auf 0 Grad.
In der Nacht zu Freitag ist es wechselnd bewölkt und es fällt vereinzelt schauerartiger Regen, der im Bergland als Schnee niedergeht. Die nächtlichen Temperaturen gehen auf 5 bis 2 Grad zurück, im Bergland auf 3 bis 0 Grad. Der Wind weht nur noch mäßig aus südwestlicher bis westlicher Richtung, örtlich ist noch mit starken Böen zu rechnen.

Weitere Aussichten
Am Freitag ist es wechselnd bewölkt, aber zunächst niederschlagsfrei. Im Verlauf des Tages ziehen schauerartige Niederschläge auf, die im Bergland des Pfälzerwaldes als Schnee, in tiefen Lagen als Regen oder Schneeregen fallen. Die Temperatur steigt auf 4 bis 8 Grad, im Bergland auf 2 bis 5 Grad. Der Wind weht mäßig, im Bergland mit einzelne starke Böen aus südwestlicher Richtung.
In der Nacht zum Samstag schneit es im Bergland weiterhin, in tiefen Lagen fällt Regen. Die nächtliche Temperatur geht auf 3 bis 0 Grad zurück, im Bergland auf 1 bis -2 Grad.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.