Das Wetter in der Pfalz am Mittwoch, 17.01.2018

Wetterlage
Auf der Rückseite eines Tiefausläufers strömt Meeresluft polaren Ursprungs in die Pfalz.

Wetteraussicht
Heute wechseln sich ganztägig kurze sonnige Abschnitte und starke Bewölkung ab. Dabei fällt weiterhin Schnee- und Graupelschauer, entlang des Rheins Schneeregenschauer. Die Schneefallgrenze liegt am Morgen bei etwa 200 Meter. Am Nachmittag lässt die Schauertätigkeit allmählich nach. Die Temperatur erreicht Werte zwischen 3 und 6 Grad, mit den höchsten Werten in sonnigen Abschnitten entlang des Rheins, im Bergland des Pfälzerwaldes 0 bis 3 Grad. Bei stärkeren Schauern sinken die Temperaturen auch im Tiefland auf 0 Grad. Der Wind weht mäßig bis frisch aus westlicher Richtung mit starken Böen bis zu 55 km/h (Bft 7), in Schauernähe und in Kammlagen des Pfälzerwaldes auch mit stürmischen bis zu 65 km/h (Bft 8) oder Sturmböen um 80 km/h (Bft 9). In Gipfellagen sind auch einzelne schwere Sturmböen bis 95 km/h (Bft 10) möglich.
In der Nacht zum Donnerstag klingen die Schauer zunächst ab und teils klart es auf. Die nächtliche Temperatur geht auf 3 bis 0, im Bergland bis auf -2 Grad zurück. Dabei muss mit überfrierender Nässe gerechnet werden. In der zweiten Nachthälfte nimmt die Bewölkung von Westen her zu und die Temperaturen steigen an. Später kommt Niederschlag auf, der in tiefen Lagen als Regen, im Bergland als Schnee fällt. In der Nacht zu Donnerstag flaut der Wind zunächst deutlich ab, so dass nur noch einzelne starke Böen um 55 km/h (Bft. 7) auftreten. Zum nächsten Morgen hin ist dann eine deutliche Windzunahme zu beobachten. Dann können wieder verbreitet starke Böen bis zu 55 km/h (Bft 7), in höheren Lagen des Pfälzerwaldes auch stürmischen Böen bis zu 65 km/h (Bft 8) oder Sturmböen bis zu 80 km/h (Bft 9) auftreten.

Weitere Aussichten
Am Donnerstag bestimmt ein Sturmtief das Wetter in der Pfalz mit Sturmböen oder schweren Sturmböen, in Gipfellagen auch mit orkanartige Böen aus südwestlicher Richtung. Vereinzelt können sich auch Gewitter bilden, die mit Orkanböen einhergehen können. Zum Abend nimmt der Wind ab und weht dann aus westlicher Richtung. Dabei regnet es anfangs verbreitet, teils auch kräftig. Am Nachmittag zieht der Regen nach Südosten ab und die Bewölkung lockert etwas auf. Es treten dann noch einzelne Schauer auf, die in den Höhenlagen des Pfälzerwaldes wieder in Schnee übergehen. Die Temperaturen liegen am Morgen bei 7 bis 10 Grad, in den Höhenlagen bei 5 Grad. Am Nachmittag sinken die Temperaturen auf 6 bis 4, im Bergland des Pfälzerwaldes auf 0 Grad.
In der Nacht zu Freitag ist es wechselnd bewölkt und es fällt vereinzelt schauerartiger Regen, der im Bergland als Schnee niedergeht. Die nächtlichen Temperaturen gehen auf 5 bis 2 Grad zurück, im Bergland auf 3 bis 0 Grad. Der Wind weht nur noch mäßig aus südwestlicher bis westlicher Richtung, örtlich ist noch mit starken Böen zu rechnen.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.